“Wie eine große Erzählung!”

Und schon flattert die zweite professoriale Rezension bei uns ein. Inken Prohl ist Professorin für Religionswissenschaft an der Ruprecht-Karls Universität in Heidelberg. Die international bekannte Forscherin arbeitet speziell zur buddhistischen Gegenwartsreligiosität in Japan, Deutschland und den USA. Hier ihre Meinung zu “The Birth of Doubt”: “Dieses Album atmet und verströmt tiefe, lebendige Dunkelheit. Es reißt mit, verstört, becirct und badet dabei herrlich verspielt in der Atmosphäre und Welt der 80er. Wie eine große Erzählung lässt es nicht mehr los, öffnet die Augen und taucht die Welt in ein schweres Licht des Zweifels.”

Kommentieren ist momentan nicht möglich.